zebra tritt live bei Rammstein auf

Es war der heißeste Sommer seit Zebragedenken. Ideen tropften zäh wie Lava auf die Bildschirme, wo sie puff als Sommerwölkchen gleich wieder durch die Dachluke verschwanden. Wir sahen ihnen träumend aus unserer kreativen Hängematte nach, als ein Telefonringen die flirrende Luft zerschnitt: „JA TACHCHEN, RAMMSTEIN HIER. SEID IHR ZEBRA? DIESE OSTDEUTSCHEN KULTWERBEFRITZEN? WIR WÜRDEN GERN MAL ’NE CREATIVE SESSION MIT EUCH ROCKEN. INS NEUE ALBUM REINHÖREN. ZUSAMMEN PAAR IDEEN ANZÜNDEN UND SO. IHR SEID DOCH FEUERFEST?“

Stille.

Es gibt Momente, da atmen Wahn und Wirklichkeit die gleiche Luft. Und so sahen wir unseren Chef für einen kurzen Augenblick, wie wir ihn noch nie gesehen hatten. Mit funkensprühender Entschlossenheit in den Augen schritt er in Superslowmotion durch die Agentur, sah jedem von uns uns tief in die Augen und verkündete. LEUTE, WIR WERDEN EINEN RAMMSTEIN SETZEN.

Und so geschah es. Wir also die Werkfeuerwehr in Alarmbereitschaft gesetzt, die Agentur schall- und rauchfest gemacht und zur superkonspirativen Pre-Listening Session geladen. Das neue Album akustisch injiziert und durch die kreativen Adern gejagt. WTF-DÜRFENDIEDAS?-SCHEISSEISTDASKRASS!- DEUTSCHLAND!-DIEWELTDREHTDURCH!- DASWIRDGROSS!-IGITT!-ICHRUFMEINENTHERAPEUTENAN- WIEGEIL! Ganz ehrlich: Unsere Pulsuhren waren fix und fertig. Unsere Leidenschaft dafür entflammt.

Sich mit dem musikalischen Kunstwerk von Rammstein in all seinen Dimensionen, seinen Interpretationsspielräumen und seiner internationalen Reichweite auseinanderzusetzen, war für uns ein wunderbares Erfahrungsspektakel. Derart angezündet tauchten wir in den folgenden Wochen tief in Musik und Texte ein. Spürten der Anziehungskraft und den Widerständen nach. Gaben uns dem rammsteinschen Gefühlsfeuerwerk schöpferisch völlig hin.

Schließlich trafen wir auf sechs wunderbare Künstler, mit denen wir uns so inspirierend und bereichernd über das neue Album und unsere Ideen dazu austauschten, dass auch das letzte Fünkchen Zweifel verglühte. Wir waren Feuer und Flamme. Und die sechs Jungs von Rammstein auch:

„Wir haben noch nie in einer solchen Qualität Vielfalt und Tiefe zum Thema Rammstein präsentiert bekommen, daran werden wir uns noch lange erinnern. Wir sind alle schwer beeindruckt!“

ES WAR HERRLICH, DANKE RAMMSTEIN.