Weihnachts-Spot: zebra-Tochter MINDBOX filmt erneut fürs DRK

Spendenfilm zeigt, kleine Gesten können Großes bewirken.

Was zählt an Weihnachten wirklich? Die Dresdner Digital-Agentur MINDBOX erinnert mit der Fortführung der Weihnachtskampagne des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auch dieses Jahr daran, dass es nicht die materiellen Dinge sind. Im Mittelpunkt der Kampagne „Geschenke, die die Welt verändern“ steht ein emotionaler Weihnachtsfilm, der zeigt, dass man auch mit kleinen Gesten Großes bewirken kann.

Der Film entstand unter Leitung von Kreativlead Marco Jacob, der unter anderem für Drehbuch, Regie, Schnitt und Postproduktion verantwortlich zeichnete, und Account Managerin Michaela Kolbe. „Menschen in Not brauchen unsere Unterstützung – und die geht schon bei einer kleinen Spende, einer warmherzigen Geste los. Darauf will der Film aufmerksam machen“, so Marco Jacob.

Dein Geschenk kann die Welt verändern.

Die Message der DRK-Kampagne lautet wie im vergangenen Jahr (--> siehe Agentur-Case "Weihnachtskampagne für mehr Menschlichkeit").

Im neuen Film ist das Geschenk eine einfache rote Tasse, ursprünglich ein Weihnachtsgeschenk, dann eine Erinnerung an vergangene Camping-Abenteuer und wärmende Momente. Diese wärmenden Momente an Menschen in Notsituationen und Krisengebieten weiterzugeben, ist so einfach wie wichtig. Der Film zeigt auf berührende Art und Weise, dass man auch mit einem kleinem Beitrag Hoffnung schenken kann. Gedreht wurde an drei Tagen und an drei verschiedenen Orten: In der Dresdner Heide, einem Airbnb in der sächsischen Landeshauptstadt sowie im DRK-Logistik Zentrum am Schönefelder Flughafen in Berlin. Unterstützt wurde das interne Filmteam der MINDBOX beim Dreh von Centre Films aus Radebeul (Kamera, Licht, Technik).

Für die Weiterführung der Weihnachtskampagne entstanden angepasste Mastermotive zu den Themen Obdachlosigkeit, Klimawandel, Wasser und Hygiene, Kinder und Bildung und zum Thema „ein Zuhause haben“. Letzteres greift vor allem die diesjährige Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf, bei der viele Menschen ihr Zuhause verloren haben.

„Ein festes Dach über dem Kopf zu haben, ist für uns heute fast schon eine Selbstverständlichkeit. Doch dieses Privileg teilen nicht alle Menschen, zum Beispiel durch Obdachlosigkeit, Krieg oder Umweltkatastrophen wie dem Hochwasser dieses Jahr in Deutschland. Auf diesem Gebiet leistet das DRK sehr wichtige Arbeit, ist aber auf Spenden angewiesen – das soll die Kampagne zeigen", sagt Michaela Kolbe.


Die Ausspielung erfolgt klassisch und digital – über die Kanäle der DRK-Zentrale in Berlin, aber auch über die einzelnen Landesverbände deutschlandweit.

Ihr Ansprechpartner: